Am heutigen Samstag empfängt der RSV Rehburg den TuS Sankt Hülfe-Heede zum Bezirksligaspiel. Anpfiff ist bereits um 14:00 Uhr.

Beide Aufsteiger stehen tabellarisch völlig unterschiedlich da. Während die Gäste aus Diepholz die Euphorie nach wie vor mit sich tragen und völlig ungefährdet im oberen Tabellendrittel überwintern darf, versucht der RSV weiterhin Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Durch den schweren Verlust von Thore Busse (Bänderriss im letzten Spiel gegen TSV Mühlenfeld) wird dieses Unterfangen zwar nicht leichter, aber die Heimelf verfügt am Samstag ansonsten über einen breiten Kader.

In diesem Moment verletzt sich Thore Busse

Auch bei Nico Just herrscht mittlerweile Klarheit. Bei ihm ist der innere Meniskus beschädigt und steht somit in 2022 ebenfalls nicht mehr zur Verfügung.

Nico Just ist am Meniskus verletzt.

Coach Thielker freut sich indes über die Rückkehr von Mittelfeldstratege Mario Harmening. Farid Hasso zeigte sich diese Woche im Training wieder feurig und hochmotiviert und darf ebenso um einen Einsatz in der Startelf hoffen.

Angeschlagen hingegen ist Delbrin Haso. Er laboriert an einer Erkältung und wird vielleicht erst in letzter Sekunde grünes Licht geben.

„Wir haben diese Woche gut trainiert. Die Mannschaft wirkt vorbereitet und fokussiert. Vielleicht sammeln wir bis Dezember ja doch noch die erhofften sechs Punkte. Sollten drei Punkte am Samstag daheim bleiben, kann man etwas entspannter in die kommenden Partien gegen Münchehagen, Heiligenfelde und in Wagenfeld starten.“, so Coach Thielker.

Coach Thielker muss seine Mannschaft erneut umbauen, kann aber auf einen breiten Kader zurückgreifen.

Beim RSV fehlen insgesamt 9 Spieler am Wochenende:

T. Busse, Stieber, Just, Habbe und Arndt (alle verletzungsbedingt) sowie M. Busse, Gerke und Melone (privat bzw. beruflich).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.