Der RSV spielte am vergangenen Samstag zu Hause gegen TSV Mühlenfeld wieder einen attraktiven Fußball. Leider blieb eine gute Leistung ohne Punkterfolg, weil (wieder) viele Chancen ungenutzt blieben.

In der Anfangsphase der Partie erwischte der RSV den besseren Start. Nach einem Lauf von Kapitän Zielke über die linke Seite wurde der Querpass auf Kaan Uysal im letzten Moment geklärt. Nur kurz danach tauchte Thore Busse allein vor dem Tor der Gäste auf, schoss jedoch Keeper Müller an, danach sprang ihm der Ball an die Hand, sodass abgepfiffen wurde.

Nach etwa 15 Minuten die erste Strafraumszene der Gäste. Ein Freistoß segelte durch den Strafraum, der Abschluss wurde allerdings zum Kullerball.

In Minute 25 setzte sich Tobias Alker über links durch und trat Christopher Lemme bei dessen Rettungsaktion unter den Fuß, woraufhin Schiedsrichter Jan Gelhaus auf den Punkt zeigte. Domenique Kronberger traf in die Tormitte zur schmeichelhaften 1:0 Führung für die Gäste, die sich zu diesem Zeitpunkt nicht beschwert hätten können, wenn sie mit 0:2 im Rückstand gelegen hätten.

Der RSV erspielte sich weiter mutig Torchancen, kämpfte leidenschaftlich und setzte dem Tabellendritten gehörig unter Druck. Jedoch wurde entweder zu hoch gezielt oder ein Gästebein im Weg. So ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

Nach der Halbzeit hatte der RSV legte der RSV wieder los wie die Feuerwehr. Mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich wurden teils fahrlässig vergeben. Erst köpfte Yildiz nach Flanke den Ball aus 5m Keeper Müller direkt in die Arme. Dann köpfte Uysal das Runde aus 1 Meter Entfernung am Eckigen vorbei. Da hätte der Ausgleich fallen MÜSSEN!

So kam es, wie es kommen musste: Die Gäste kombinierten sich über den rechten Flügel vor das Tor. Der auffällige Alker stand richtig und vollstreckte sicher ins kurze Eck. (55.) zum 0:2.

Zwar hatten die Gäste, die nächste Großchance als eine Minute später ein abgefälschter Schuss aus großer Distanz über über Keeper Bleeke hinweg flog und an die Unterkante des Querbalkens knallte. Der Ball sprang jedoch deutlich vor der Linie auf und Bleeke konnte klären.

Doch nur drei Minuten später sollte der RSV auch endlich treffen. Delbrin Haso vollendete eine schöne Kombination des RSV. Nach schönem Steckpass in den Lauf, schob er trocken mit links ins lange Eck ein.

Nun spielte hauptsächlich nur noch der RSV und belagerte das Gehäuse der Gäste, die sich auf ihr Konterspiel konzentrierten.

In der 65. Minuten startete Thore Busse einen Sololauf, lies 4 Gegner stehen und wurde im Strafraum nach seinem Abschluss abgeräumt. Mit Verdacht auf einen Bänderriss musste er verletzt vom Platz, was die Verletzungssituation beim RSV nicht gerade entspannt.

Ein Eckball in Minute 74. sorgte für einen Torschrei auf den Lippen der zahlreichen RSV-Anhänger, doch der Schuss von Martin Dökel wurde im letzten Moment per Kopf von der Torlinie gekratzt. Wieder kein Glück…

In der 85. Minute schaltete der Gast nach einer RSV-Chance schnell. Der schnelle Abschlag von Keeper Müller wurde zur Vorlage für den flinken Justin Drechsler. Dieser setzte sich auf der rechten Seite durch und vollendete sicher, zur 3:1 Vorentscheidung.

Der RSV gab sich jedoch nicht auf und spielte weiter auf das Tor des TSV Mühlenfeld. Delbrin Haso schafft sich mit einer schnellen Bewegung etwas Platz und knallte den Ball aus 20m an den Innenpfosten, was jedoch nicht für den Anschluss reichte.

Am Ende des Tages stehen wieder einmal keine Punkte auf dem Konto des RSV. Trotz vieler Möglichkeiten für den RSV, setzte sich das Topteam aus Mühlenfeld durch, da sie ihre wenigen Torchancen besser nutzten.

Es bleibt zu hoffen, dass der RSV schnell zu seiner Abschlussstärke der letzten Saison (110 Tore in der Aufstiegssaison) findet und endlich wieder seine Chancen nutzt. Dann kommen die Punkte von ganz allein.

Torefolge

0:1 Kronberger (26./FE), 0:2 Alker (55.), 1:2 Haso (58.) 1:3 Drechsler (85.)

Aufstellung RSV

Bleeke, Zielke (C), Lemme, Yildiz (Aydin), Erdem (Grote), Schwarz, Dökel, Busse (Herzog), Hasso (Lempfer), Haso, Uysal

One Comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.