Die Reserve des RSV traf am vergangenen Wochenende im Kreisklassenduell auf Sila Spor Nienburg und kam mächtig unter die Räder.

Abermals musste Trainer Axel Winkelhake eine komplett neue Truppe auf den Platz schicken, da Verletzte, Urlauber, Hochzeitsgäste oder einfach fernbleibende Spieler ihn dazu zwangen.

Die neue Truppe aus jung und alt versuchte im zweiten Nienburg-Spiel in Folge Punkte mitzunehmen und wurde auf ein Spiel auf einem sehr schlechten Platz eingestellt.

Das dieses Vorhaben an diesem Spieltag nicht gelingen wird, zeigte sich schon in der Anfangsviertelstunde.

Bereits nach 16 Minuten führten die Nienburger mit drei Toren, worauf sich der Großteil des RSVs bereits sichtbar aufgab.

Egal ob man hinten die Pille nicht heraus bekam oder beim Weg nach vorne die Mitspieler nicht fand, es klappte einfach gar nichts im Rehburger Spiel. Dafür waren die Hausherren immer wieder die lachenden Sieger in Zweikämpfen und beim Erobern der freien Bälle.

Auch die Halbzeit, in die man mit einem 4:0 Rückstand ging, brachte keine Veränderung des Spielgeschehens.

Zwar nahmen sich die Männer des RSVs viel vor, brachten aber weiterhin ihre Vorhaben nicht auf das katastrophale Geläuf.

In der 50. und 57. Minute machten die Nienburger dann das halbe Dutzend voll und brachen somit die komplette Moral der Rehburger Zweitvertretung.

10 Minuten vor Schluss belohnten sich die Niemburger noch ein letztes Mal mit zwei Buden zu einem horrendem 8:0 Heimsieg.

Schön reden lässt sich dieser Spieltag so gut wie gar nicht, allerdings kann der nächste Spieltag somit nur besser werden.
Man müsste sogar von „Müssen“ sprechen, da man nächsten Spieltag beim Kreisligaabsteiger SCB Langendamm I. auflaufen wird, der sicherlich der RSV II ebenfalls die Bude vollmachen möchte.

Anstoß ist Sonntag, den 04.09.22 um 15:00 Uhr in Langendamm.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.