Stark dezimierte Rehburger erwischten keinen guten Start und müssen ohne Punkte nach einer 0:3 Niederlage aus Twistringen die Heimreise antreten.

Viele Bälle wurden im Aufbauspiel nicht gezielt an den Mitspieler gebracht oder es fehlte die Laufbereitschaft.

So kam es folgerichtig, dass nach eigenem Ballverlust der Ball zwar noch zur Ecke geklärt werden konnte, aber am zweiten Pfosten Johann Beuke ungehindert einnetzen konnte.

Insgesamt war die erste Hälfte von vielen Ballverlusten und Unkonzentriertheit geprägt.

In der zweiten Spielhälfte begann der RSV zielorientierter. Es wurde wieder kombiniert und nach vorne gespielt. Die beste Phase hatte der RSV eine halbe Stunde vor Spielende.

Erst vergab D. Haso per Flugkopfball um kurz darauf einen diagonalen Ball im 5er über den Fangzaun zu schießen.

In der Schlussviertelstunde überschlugen sich dann die Ereignisse.

Nach einem Distanzschuss ans Lattenkreuz wurde der Abpraller im Strafraum versucht von Tim Lempfer zu klären. Dabei kam der Gegenspieler zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Foulelfmeter. Diesen verwandelte H. Fortkamp in die Tormitte (82. Min.).

Kurz vor Schluss erhöhte das Heimteam auf 3:0.

Danach kochten die Emotionen auf und neben dem Platz über und Harun Yildiz sah bei einer Rudelbildung die Rote Karte.

Musste verletzt ins Krankenhaus – Artur Zielke

Pechvogel des Spiels war Kapitän Artur Zielke, der sich bei einem Zweikampf wahrscheinlich eine Rippe brach. Gute Besserung auf diesem Weg.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.