Nach der jüngsten Niederlage beim SC Twistringen und den düsteren Nachrichten rund um den Rehburger B-Platz, wollen die Kicker um Trainer Markus Thielker wieder sportlich positive Schlagzeilen erzeugen.

„Die Zeit für Ausreden ist vorbei! Am Sonntag beim Derby in Münchehagen dürfen Platzverhältnisse, Flutlicht oder personelle Ausfälle keinen Grund für das Auftreten auf dem Geläuf darstellen.“, lenkt Coach Thielker den Fokus auf die Leistung des Teams auf dem Platz.

Klar belasten die vielen Ausfälle, insbesondere von Kapitän Zielke, Abwehrchef Yildiz, Mittelfeldmotor F. Hasso und Offensivspezialist Stieber, doch auch so hat der RSV noch viele Trümpfe um im Spiel beim VfL in die Punkte Einlaufen zu können.

Außerdem verweist Thielker auf die besondere Atmosphäre und Bedeutung eines solchen Bezirksliga-Stadtderby: „In so einem Spiel brauche ich eigentlich nur die Startelf aufmalen – der Rest müsste ein Selbstläufer werden!“

Beim VfL Münchehagen deutete sich die Bezirksligaerfahrung um L. Reinholz und Y. Liebkowsky nach den jüngsten Erfolgen daheim gegen Twistringen (3:2) und beim Tabellenführer FC Sulingen (1:1) an.

Somit wird es für jeden Zuschauer bestimmt deutlich spannender als noch beim Stadtpokal Ende Juli, wo der RSV sich noch nach 45 Spielminuten mit 5:0 durchsetzen konnte.

Der RSV Rehburg freut sich über jede Unterstützung bei diesem Spiel.

Für den RSV stehen nicht zur Verfügung:

Artur Zielke (verletzt), Farid Hasso (verletzt), Marc Stieber (verletzt), Harun Yildiz (Sperre), Steffen Gerke (verletzt), Nico Just (Arbeit), Emre Aydin (privat verhindert), Matteo Melone (Urlaub) und Alexander Arndt (verletzt).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.