Am Donnerstag um 20:00 Uhr startet für die 1. Herren des RSV Rehburg die Bezirksligasaison. Nach sieben Jahren Kreisliga ist der RSV wieder im Bezirk angekommen und hat direkt ein vermeintliches Schwergewicht vor der Brust.

Mit dem SV Heiligenfelde kommt am Donnerstag eine Mannschaft in den frischli Sportpark, die im letzten Jahr nur knapp den Aufstieg in die Landesliga verpasste.

Ein Szenario, das SVH-Trainer Budelmann für die kommende Saison aufgrund einiger personeller Abgänge kategorisch ausschließt: „Unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz. Alles andere ist Wunschdenken. Immerhin steigen von 14 Mannschaften stolze vier ab. Aufpassen muss bis auf den FC Sulingen, Sudweyhe und Mühlenfeld wohl jedes Team.“

Das Gästeteam gibt sich reserviert und bescheiden in den Saisonzielen. Allerdings verfügt Heiligenfelde trotz den Abgängen im bärenstarken Keeper-Duo Jörn Wachtendorf/Jan-Hendrik Gronewold, Abwehrchef Tristan Godesberg, Antreiber Kevin Gibek, dem torgefährlichen Kapitän Tobias Marquardt sowie Stürmer Tom Cedrik Gronewold unverändert über eine äußerst stabile und für die Bezirksliga exquisit besetzte Achse.

Die durch vier Neuzugänge noch verstärkt werden dürfte. So konnte Defensiv-Allrounder Torben Lieker reaktiviert werden, Sturm-Hoffnung Tamino Köhler rückt aus der eigenen Zweiten auf, vom Bezirksliga-Absteiger TSV Bassum konnte der zentrale Mittelfeldspieler Jan-Ole Weber verpflichtet werden und vom TSV Bramstedt stößt der linke Außenbahnspieler Tobias Heinsen hinzu.

Das SV Heiligenfelde Trainerduo mit ihren Neuzugängen – Foto: kreiszeitung.de

Die Männer von Coach Thielker können mit breiter Brust in das erste Ligaspiel gehen, sind aber trotzdem gewarnt.

Mit drei 5:0 Siegen über die Bezirsligisten TSV Hagenburg, VFL Münchehagen und zuletzt im Pokal gegen MTV Rehren A/R hat sich die Truppe um Harun Yildiz bereits Gehör im Bezirk verschafft.

Ganz besonders ins Rampenlicht hat sich zuletzt Neuzugang Farid Hasso gespielt mit einem Hattrick gegen Rehren A/R hat der 20-Jährige direkt einen guten Eindruck hinterlassen.

Farid Hasso

MTV Rehren-Trainer Rath hat nach dessen Niederlage jedoch für die gesamte Mannschaft des RSVs lobende Worte übrig: „Rehburg war ein taktisch und technisch starker Gegner, an diesem Tag für den MTV deutlich zu stark.“

Coach Thielker ordnet ein:

Beim RSV ist die Rollenverteilung klar. Als Aufsteiger muss man erstmal kleinere Brötchen backen.

„Heiligenfelde befindet sich diese Saison nach einigen Abgängen im Umbruch. Nichts desto trotz ist Heiligenfelde eine etablierte Bezirksligamannschaft, die ich auch in diesem Jahr im oberen Drittel einsortieren würde. Trotz der Pokalniederlage gegen Twistringen (1:3 Anm. d. Admins) ist Heiligenfelde am Donnerstagabend der klare Favorit.“ , so RSV-Coach Markus Thielker.

Er hofft nun im kommenden Spiel auf eine Konservierung der guten Leistungen aus den vergangenen Spielen und auf Rückenwind durch die Rehburger Fangemeinde: „Wir wollen das erste Punktspiel in der Bezirksliga genießen. Nach den Siegen in den Testspielen und der ersten Pokalrunde, erhoffe ich mir von meinem Team ein ähnlich lauffreudiges sowie engagiertes Auftreten. Mit unseren Fans im Rücken bin ich optimistisch, dass wir für eine Überraschung sorgen können.“

Der Coach muss leider auf Artur Zielke, Luca Özdemir, Nico Just, Martin Dökel, Emre Aydin, Danel Khalaf und Steffen Gerke verzichten.

Dauerkarten im Angebot:

Die Dauerkarte des RSVs ist noch bis zum Heimspiel am Donnerstag im Angebot und kann am Spieltag noch mit einem Rabatt von 5€ erworben werden.

Dauerkarte: 40€ bzw. 30€ Ermäßigt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.