Am Samstag spielt die Erstvertretung um 15:30 Uhr in Seckenhausen-Fahrenhorst.

Die Gatsgeber stehen zwar derzeit auf einem Abstiegsrang (Platz 12 – 7 Punkte) haben aber mit dem 3:1 Sieg gegen den TV Neuenkirchen und dem Unentschieden in Münchehagen Lebenszeichen von sich gegeben.

Gleichzeitig bewiesen sie, dass sie insbesondere in den Schlussminuten immer noch eine Schippe drauf legen können.

Das Auswärtsspiel findet auf dem (für den RSV ungewohnten) Kunstrasen statt. Dies könnte einen Vorteil für die Heimelf darstellen.

„Dennoch erwarte ich von meiner spielstarken Elf, dass wir den Ball nach einer kurzen Eingewöhnungsphase laufen lassen und Seckenhausen somit vor Herausforderungen stellen können.“, so Coach Markus Thielker.

Nach dem jüngsten Sieg gegen Drakenburg steigt beim RSV Rehburg die Euphorie und die Zuversicht sich vielleicht noch vor der Winterpause etwas von den Abstiegsrängen distanzieren zu können.

Allerdings sieht Thielker auch Nachbesserungsbedarf: „Es fehlt uns in manchen Situationen noch an Cleverness. Wir kassieren einfach zu viele unnötige Karten und dies schadet uns neben der Verletzungsmisere zusätzlich.“

Dem RSV fehlen am Samstag Ali Erdem, Hardy Herzog (beide privat verhindert), Mario Harmening und Delbrin Haso (beide gesperrt) sowie die verletzten Florian Habbe, Marc Stieber, Martin Dökel und Nico Just.

Der RSV Rehburg freut sich über jede Unterstützung. Für das bilden von Fahrgemeinschaften wurde eine WhatsApp-Gruppe erstellt.

Hier klicken um mit WhatsApp beizutreten!

QR-Code mit der Handykamera scannen um der Gruppe beizutreten:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.