Rehburgs Reserve siegt im Derby beim TV Eiche Winzlar nach starker zweiten Halbzeit mit 2:1 (0:1) unterliegt jedoch im Spitzenspiel am Sonntag den Gastgebern von SBV Erichshagen klar mit 0:6.

Derbysieg beim TV Eiche Winzlar

In einem stest spannenden Spiel konnten die Männer von Coach Caglar Günay drei Punkte am Mittwoch aus Winzlar mitnehmen. Besonders eine starke zweite Hälfte sowie der unbedingte Wille führte dazu, dass man den 0:1 Rückstand egalisierte.

Das Spiel begann verheisungsvoll. Mit dem ersten Angriff hätte M. Bauerschäfer nach schöner Vorarbeit von S. Isensee treffen müssen. Seine beiden Kopfbälle wurden jedoch stark von Keeper Leon Rosin pariert.

Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber waren immer wieder und ausschließlich mit ihren langen Bällen auf die flinken Außenspieler gefährlich. Der RSV versuchte es indes mit Kurzpassspiel durch die Mitte.

In der 32. Minute konnte F. Krüger vom TVE einen langen Ball erlaufen und mit etwas Glück im Kasten des RSVs unterbringen. In der Folge waren die Gäste geschockt, sodass die Hausherren weitere Chancen erspielten, jedoch teilweise kläglich vergaben.

Nach dem Seitenwechsel merkte man dem RSV an, dass man das Spiel noch nicht aufegeben hat. Mit Wut im Bauch presste man den Gegner in die eigene Hälfte. Die Gastgeber scherten sich jedoch kaum, da ihr Spiel sich weiterhin auf lange Bälle konzentrierte. So konnte der TVE noch weitere Chancen durch Chris Hainke verbuchen, die jedoch wieder nicht verwertet wurden.

So kam es Dicke für die „Eichen“. Erst traf M. Bauerschäfer sehenswert per Kopf nach schöner Flanke von S. Isensee (75. Minute). Nur 7 Minuten später segelte eine verunglückte Flanke von A. Arndt ins lange Eck der Hausherren und vom sonst gut aufgelegten Keeper Leon Rosin.

Schwindende Kräfte beim Gastgeber sorgten dafür, dass der RSV die Führung über die Zeit brachte und die drei Punkte mit nach Rehburg nahm.

Herbe Klatsche beim SBV Erichshagen – 0:6 im Spitzenspiel

Mit einigen Personalsorgen und wenigen Wecheselspielern musste die Reserve am Sonntag nach Erichshagen reisen. Die Gastgeber liesen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz geht.

Mit einem bockstarken Ole Wesemann wirbelte der SBV die Defensive des RSVs mächtig durcheinander. So dauerte es nur zwei Minuten bis der Gastgeber das erste mal jubeln durfte. H. Hertel traf nach einem schönen Angriff noch sehenswerter per Hacke zum 1:0 für den SBV.

In der 10. Minute besorgte Linksverteidiger Ole Brandt mit der zweiten Chance des Spiels das zweite Tor. Äußerst effektiv könnte man sagen.

Danach schien der RSV II aufgewacht zu sein. Man hielt nun besser dagegen und erspielte sich selbst einige Chancen, die oftmals auf Fehlern der SBV-Defensive oder einem starken A. Arndt beruhten. Die beste Chance hatte wohl L. Mundt, der allein auf Heimkeeper Arne Schmitt zulief, sich dann jedoch zu locker für einen Heber entschied, den der Keeper erahnte und somit sogar festhielt.

In der Halbzeit nahm sich der RSV einiges vor wurde jedoch direkt nach Wiederanpfiff kalt erwischt. In der 47. Minute traf Ole Wesemann etwas glücklich und mit Hilfe von Keeper B. Hartmann zum 3:0 für die Gastgeber.

Nun gingen die Köpfe beim RSV runter und die Hausherren konnten nach Belieben schalten und walten. So schraubte der SBV das Ergebnis noch auf 6:0 hoch. Der RSV hätte noch durch Mundt oder S. Isensee Ergebniskosmetik betreiben können, schaffte es jedoch nicht den Ball im Tor unterzubringen.

Man musste im Nachhinein feststellen, dass der SBV am heutigen Tage eine Klasse besser war, aber auch der RSV II an diesem Tag nicht sein bestes Gesicht zeigte. So geht das Ergebnis (auch in der Höhe) in Ordnung. Nun heißt es: Aus den Fehlern lernen und weiter machen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.