Am sonnigen Ostermontag fand sich der Tabellenführer aus Rehburg beim direkten Verfolger SC Marklohe zum Kreispokal-Viertelfinale ein. Von Beginn an war zu erkennen, dass die Männer von Coach Markus Thielker auf Kurs Wiedergutmachung nach der Pleite zum Rückrundenstart waren.

Bereits nach sieben Minuten klatschte der Ball nach einer Rehburger Ecke an den Querbalken, den Abpraller setzte der sehr engagierte Kapitän Martin Dökel per Kopf nur Zentimeter neben das Tor. Auch in der Folge war der RSV durch schnelle Kombinationen über die Flügel stehts gefährlich, während die Abwehr um Routinier Harun Yildiz souverän das Geschehen im Griff hatte. Einzelne Entlastungsangriffe von Marklohe wurden in der Regel abgeklärt verteidigt, oder durch den Rehburger Keeper Bleeke stark entschärft.

War immer da, wenn man ihn brauchte! Keeper Nils Bleeke

In der 15. Minute nutze Rehburg mit einem schnell ausgeführten Freistoß die Unruhe in der Heimdefensive aus und traf durch Thore Busse mit einem Flachschuss in die kurze Ecke, der Querpass zuvor kam von Mittelfeldmotor Mario Harmening. Weitere Chancen durch Dökel und Haso verfehlten nur knapp den Torerfolg, da sich auch Marklohes Torhüter Bielenberg auszeichnen konnte. Mit einer verdienten Führung ging es in die Pause.

Nach dem Pausentee kam Marklohe noch einmal mit viel Tempo aus der Kabine und glaubte weiterhin an eine Wende, doch nach zwei weiteren RSV Abschlüssen war es Martin Dökel, der nach schöner Ballstafette im Strafraum gelegt wurde, den fälligen Strafstoß verwandelte Delbrin „Dillo“ Haso sicher.

Ein Freistoß der Markloher durch den erfahrenen Fynn Herbst kamen die Gastgeber noch einmal zurück, die Hoffnung wurde allerdings nur zwei Minuten später durch den stark aufgelegten Haso zunichte gemacht, indem er eine Hereingabe sehenswert im Kasten unterbringen konnte.

Machte zwei Tore für den RSV – Delbrin „Dillo“ Haso

Marklohe gab sich nicht auf, doch die zwei Viererketten der Rehburger zeigten Sicherheit und Präsenz in den Zweikämpfen und spulten etliche Kilometer Laufleistung ab. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann der starke Dökel, nach technisch sauberer Vorlage durch den ebenfalls sehr auffälligen Haso.

Auf und neben dem Platz war zu spüren, dass Rehburg mit aller Macht einen weiteren Schritt in Richtung Pokalsieg machen wollte. 18 Spieler im Kader und zahlreiche Zuschauer auf den Rängen erlebten einen engagierten und motivierten Auftritt der Rehburger Erstvertretung, die mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Weg ins Halbfinale gehen kann. Das Trainerteam hat vor dem Anpfiff die richtigen Worte gefunden und das Team war willig, die Vorgaben umzusetzen, was unter dem Strich zu einem absolut verdienten Auswärtserfolg geführt hat.

Das nächste Spiel findet am Freitag (22.4) in Steyerberg statt, am 24.4 geht es dann zum SV Husum.

Kader RSV

Bleeke, Zielke, Lemme, Yildiz, Lempfer, Schwarz, Harmening, T. Busse, Dökel, Haso, Uysal. Herzog, Gerke, Kortüm, Just, Grote, M. Busse, Aydin

Torefolge

0:1 T. Busse (15.), 0:2 Haso (53./FE), 1:2 Herbst (55.), 1:3 Haso (57.), 4:1 Dökel (78.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.