Die Reserve des RSVs konnte im Heimspiel gegen den SSV Rodewald dank zwei Toren von Björn Brunschön und einem gehaltenen Strafstoß durch Benjamin Hartmann mit 2:1 gewinnen.

Bereits in der zweiten Minute konnte der RSV II ein Traumtor erzielen; Nach einem schönen Doppelpass im Mittelfeld bediente Danny Kunzmann mustergültig Björn „Bömmel“ Brunschön, der volley aus 14 Metern einnetzte. Ein Traumtor.

Im gesamten Spiel neutralisierten sich beide Gegner. Das chancenarme Spiel fand größtenteils in Mitte des Spielfelds ab. Rodewald versuchte sein Glück mit langen Bällen, die jedoch gut von Jens Brunschön und Hardy Herzog in der Innenverteidigung vereitelt wurden.

In der 39. Minute konnte „Bömmel“ erneut treffen und für seinen RSV zum 2:0 erhöhen. Nach einem Konter nutzte er es aus, dass die Gäste den Ball nicht aus dem 16er bekamen. Sein trockener Schuss ins linke Eck war unhaltbar.

Mit einem verdienten 2:0 ging es in die Pause.

Danach spielten die Gäste energischer nach vorn und änderten ihre Aufstellung. Die langen Bälle fanden nun mehr und mehr ihre Abnehmer und vor allem durch Standards waren die Rodewalder gefährlich.

In der 73. Minute rettete Hartmann seinen Farben die Null. Der Schuss von Gäste-Kapitän Tom Braun kratzte er aus der rechten Ecke.

Jedoch musste er kurze Zeit später doch einen Ball aus dem Netz holen. Aus stark abseitsverdächtiger Position drückte Rodewald den Ball über die Linie (78. Minute).

Die nun anrennenden Gäste konnten sich jedoch keine weiteren nennenswerten Chancen erspielen und Rehburg spielte das Ergebnis gekonnt runter.

Mit einem verdienten 2:1 können die Männer von Coach Caglar Günay den Anschluss an die Spitzengruppe halten.

Am nächsten Wochenende geht es dann zum TSV Wechold-Magelsen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.