Von Beginn an deutete sich im gut gefüllten Frischli-Sport-Park ein aufregendes Duell zwischen den beiden Spitzenteams der abgebrochenen Vorsaison an.

Bereits nach vier Minuten verpasste Rehburg mit einer Doppelchance die Führung. Im Gegenzug wurde Leesestürmer Juvan Haso gefoult, den folgenden Strafstoß verwandelte er souverän (7.). Rehburg wurde in der Folge offensiv aktiver und beschäftigte den Gästekeeper gleich mehrfach.

Leese konnte immer wieder Nadelstiche setzen und verpasste mit einem Lattenknaller den zweiten Treffer. In der 34. Spielminute gelang es Nachwuchsspieler Kaan Uysal nach einem Eckball zu seinem ersten Kreisligatreffer einzuköpfen.

Auch nach dem Seitenwechsel lebte die Partie von vielen Chancen und temporeichen Spielzügen. Kurz nach Wiederbeginn ging der Gast aus Leese erneut in Führung. Nach einem Alleingang über die Linke Seite verwertete Rabe in der Mitte den Querpass (48.).

Tim Lempfer im Laufduell

In der 57. Spielminute gelang es Hevas Haso, einen Eckball zum 2:2 direkt zu verwandeln. Acht Minuten später verschätze sich Christopher Hotze im Leeser-Kasten, der sein Team ein ums andere Mal im Spiel hielt bei einer Flanke und Thore Busse staubte zur 3:2 Führung für den RSV ab.

In der Schlussphase warf Leese noch einmal alles nach vorn, doch Rehburg konnte in Person von Keeper Nils Bleeke den Ausgleich abwenden. Auf der anderen Seite schloss RSV-Angreifer Delbrin „Dillo“ Haso zwei Konter souverän ab und erhöhte noch zum 5:2 Endstand (86./88.), Uysal traf kurz vor dem Abpfiff noch einmal den Querbalken.

Unter dem Strich sahen die zahlreichen Zuschauer ein umkämpftes Spiel mit dem letzten Endes verdienten Erfolg für den RSV, da man in der Schlussphase die besseren Kraftreserven auf seiner Seite hatte.

Kader:

Bleeke, Lemme, Lempfer (Grote, 68.), Schwarz (Cesur, 80.), D.Haso, Busse, Harmening, Uysal, Zielke, Just (H.Haso, 46.), Aydin, Reimann, S. Haso, Dökel

Hotze, Hunfeld, Hintz. Stahlhut (66. Baciulis), Wagner (46. L.Rabe), Th. Twachtmann (62. Yavuz), Haberland (74. D.Rabe), J. Haso, To. Twachtmann, Jüres, Haso

Torfolge:

0:1 J.Haso (7./Foulelfmeter), 1:1 Uysal (34.), 1:2 L. Rabe (48.), 2:2 H.Haso (57.), 3:2 Busse (65.), 4:2, 5:2 D.Haso (86./88.)

Delbrin Haso beim Jubel nach seinem Treffer zum 4:2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.