Dem vermeintlichen Underdog, TSV Wechold-Magelsen, wusste die Zweitvertretung von RSV Rehburg nichts entgegenzusetzen und kassierte ein herbes 1:7.

Nicht ganz unerwartet und trotzdem schmerzlich war die Niederlage für die Hausherren, die sich TSV Wechold-Magelsen I beugen mussten. Das Hinspiel hatte RSV Rehburg noch mit 5:0 für sich entschieden. Am Sonntag musste man leider feststellen: Die Luft ist beim einstiegen Aufstiegsaspiranten und Tabellenführer raus. Seitdem klar ist, dass man nur noch um die „goldene Ananas“ spielt, hält sich Einsatz und Siegeswille deutlich zurück.

Tobias van Koten brachte zwar den Ball zum 1:0 zugunsten vom RSV bereits in der 4 Minute mit einem schönen Schuss aus 16 Metern im Kasten der Gäste unter, aber ein lupenreiner Hattrick Linus Behling innerhalb 15 Minuten (6./8./21.) brachte die Gäste auf die Siegesstraße

Als dann auch noch Bennet Timke zum fünften Tagestreffer in der 30. Spielminute zum 4:1 traf waren die Köpfe vom RSV ganzu weit unten.

Nach dem Seitenwechsel bäumte sich der RSV zwar noch einmal kurz auf, aber erarbeitete sich keine zwingenden Torchancen. Die Gäste schraubten das Ergebnis noch kontinuierlich in die Höhe um im Abstiegskampf noch einmal ein (spätes) Zeichen zu setzen.

Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Niko Walgenbach waren alle Rehburger froh, dass dieses Spiel ein Ende gefunden hat. Trotz der Schlappe behält RSV Rehburg II den fünften Tabellenplatz bei. 14 Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat die Mannschaft von Caglar Gueney derzeit auf dem Konto.

Das nächste Spiel findet am 12.06.22 beim SV Nendorf statt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.