Bei bestem Fußballwetter empfing der RSV II den Spitzenreiter aus Nendorf. In einem Spiel was keinen Sieger verdiente, trennte man sich leistungsgerecht mit 0:0.

Das Spiel begann verhalten. Man merkte beiden Mannschaften an, dass man Respekt voreinander hatte.

Man sah jedoch auch schnell, dass beide Teams mit argen Personalsorgen anfingen. So kam auf beiden Seiten kein wirklicher Spielfluss zustande, da beide dem Gegner das Feld überlassen wollten.

Die Hausherren hatten mehr von der Partie. Die Gäste waren stets über Konter und Standards gefährlich. Ein scharf getretener Freistoß der Nendorfer landete an der Latte. Der RSV Rehburg hatte indes durch Sebastian Isensee und Martin Bauerschäfer zwei gute Chancen.

Auch nach der Halbzeit das gleiche Bild. Der RSV drückte auf den Führungstreffer, die Gäste sahen in Kontern ihre Chance.

Leider pfiff der sonst gut aufgelegte Schiedsrichter F. Waldhecker eine gute Chance von M. Bauerschäfer ab, da er eine vermeintliche Abseitsstellung erkannte, was sich in der Nachbetrachtung als falsch herausstellte.

Auf beiden Seiten kam man in der zweiten Halbzeit nicht über Halbchancen hinaus und so konnten beide Teams mit einem 0:0 gut leben.

Durch die zeitgleiche Niederlage der Kreisstädter vom ASC Nienburg in Wellie kann Nendorf die Spitzenposition halten.

Der RSV rutschte um einen Platz auf den 5. Rang, hält aber Tuchfühlung an die Aufstiegsränge.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.