Der Tabellenzweite aus Rehburg reiste am vergangenen Sonntag mit vier Siegen in Folge nach Eystrup. Die Gastgeber gewannen am Donnerstagabend ihr Nachholspiel in Sebbenhausen mit 2:1 und fuhren somit überraschend ihren späten ersten Saisonsieg ein.

Das Spiel begann direkt mit guten Offensivaktion des RSV Rehburg. Jedoch folgte zunächst ein gehöriger Dämpfer. Nach einem Angriff der Eystruper kam der Ball in den Rehburger Strafraum. Dort kam Siyar Houran nahezu alleinstehend zum Abschluss und konnte aus sieben Metern Keeper Bleeke den Ball durch die Hosenträger ins Tor schieben. Zum Glück für die Rehburger entschied jedoch das Schiedsrichtergespann auf eine Abseitsstellung.

In der ersten Halbzeit war der RSV teilweise zu weit weg vom Gegner. Die Eystruper konnten daraus aber kein Gewinn schlagen. Somit hatte Rehburg zwar mehr vom Spiel, aber zu lange Bälle nach vorne, behäbiges Nachrücken und mangelnde Chancenverwertung sorgten für ein 0:0 zur Halbzeit.

Nach dem Pausentee trat der RSV Rehburg anders auf. Durch gutes Offensivpressing wurden die Bälle weitestgehend noch in der Spielhälfte der Heimelf erobert. Außerdem wurde die Zweikampfführung besser angenommen und zielstrebiges Kombinationsspiel nach vorne lies das Offensivspiel vom RSV ab sofort ansehnlicher wirken.

Viele weitere Torchancen wurden sich erspielt. Im Minutentakt musste TSV-Keeper Rene Rabe die Gastgeber im Spiel halten. Die wenigen Entlastungsangriffe der Heimelf wurden vom Abwehrverbund um die souveränen Emre Aydin und Christopher Lemme gnadenlos geklärt.

Dank des breiten und qualitativ starken Kaders konnte sich Coach Thielker an diesem Spieltag den Luxus leisten Kapitän Martin Dökel erst in der 63. Minute einzuwechseln. Dieser Wechsel sollte sich nach vier Minuten bereits lohnen.

Nach einer scharf getretenen Ecke von Hevas Haso, konnte Dökel den Ball mit einem schönen Kopfball zum 1:0 über die Linie drücken! beim RSV (67. Minute). Jetzt schien der Knoten geplatzt. Weitere zwei Minuten später schaltete Rehburgs Delbrin Haso den Turbo an, zog in den Strafraum und konnte durch TSV-Verteidiger Schumacher nur noch per Foulspiel gestoppt werden.

Kapitän Martin Dökel

Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Rehburgs Topstürmer Sedo Haso  souverän unten rechts in die Ecke (70. Minute). Er markierte damit bereits seinen neunten Treffer in dieser Saison. Beachtlich!

Sedo Haso

Fünf Minuten später war auch für Sedo und Delbrin Haso Feierabend. Für sie kamen Nico Just und Martin Bauerschäfer.

Den Gastgebern war das anstrengende Match anzumerken. Zu lange und viel zu oft mussten sie den Ball hinterherjagen. Eystrup kam nun fast gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Entlastung? Fehlanzeige.

Nur 4 Minuten nach ihrer Einwechslung bedankten sich Just und Bauerschäfer. Bauerschäfer fing den Ball auf Höhe der Mittellinie ab, legte den Ball nach recht auf Nico Just, der den Ball gefühlvoll in die Mitte flankte. Dort verarbeitete Mittelfeldstratege Hevas Haso das Spielgerät und dribbelte gekonnt in den Strafraum. Von dort schlenzte er den Ball gefühlvoll rüber auf den aufgerückten Bauerschäfer, der markiert mit dem Kopf das hochverdiente 0:3 (79. Spielminute). Sehr uneigennützig von Hevas Haso. Stark!

Martin Bauerschäfer

In den letzten zehn Minuten spielte nur noch der RSV. Weitere Torchancen werden zwar nicht mehr in Tore umgemünzt, aber dennoch brachte man das Ergebnis souverän über die Bühne.

Somit ist man nun fünf Spiele in Folge siegreich, hat 22 Punkte nach 9 Spieltagen bei sieben Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage.

Am kommenden Wochenende empfängt man den SV Aue Liebenau. Anstoß ist am Samstag, den 31.10.20 um 14:00 Uhr.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

RSV Rehburg e.V.

Meßloher Weg 10
31547 Rehburg-Loccum

T: +49 (0)5037 5505
E: mail@rsv-rehburg.de