Bei sonnigem, aber windigem Wetter fährt die Zweitvertretung des RSV gegen die Gäste aus Hassel einen am Ende glücklichen, aber auch verdienten Heimsieg ein.

Nachdem sich beide Mannschaften zunächst schwer taten, gefährliche Torchancen herauszuspielen, erzielte Ole Lindeken aus dem Nichts das 1:0 für den RSV begünstigt durch einen Abwehrfehler der Gäste. In der Folge war die Heimelf die bessere und aktivere Mannschaft, konnte jedoch nicht nachlegen. Und so waren es die Gäste aus Hassel, die nach einem langen Abschlag den Ausgleich durch den sich stark durchsetzenden Stephan Schlachter erzielten (30. Minute).

Als der RSV eine Umschaltsituation über Alex Arndt und Luca Mundt schnell ausspielte, stoppte Gästetorwart Dominik Meyer den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand und sah folgerichtig die rote Karte (40. Minute).

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend zerfahren und der RSV konnte seine Überzahl spielerisch nicht ausnutzen. Eine Flanke von Außenverteidiger Jeldrik Axmann brachte schließlich die Führung zum 2:1, nachdem diese länger und länger wurde, gegen den Innenpfosten prallte und im Tor landete.

Während die Gäste in der Folge nur noch mit langen Bällen agierten und ihren Sturmtank Schlachter suchten, konnte der RSV weder die Entscheidung herbeiführen noch für Entlastung der Defensive sorgen. Dies rächte sich als in der 90. Minute Lucas Beetz den 2:2 Ausgleich für Hassel erzielte. Dies sollte jedoch nicht der Schlusspunkt sein.

Es lief die Nachspielzeit als Kapitän Björn ‚Bömmel‘ Brunschön in unnachahmlicher Manier eine starke Flanke von Steffen Gerke zum 3:2 im Tor unterbrachte – Ekstase im frischli Sportpark.

Dieser Spielstand änderte sich nicht mehr, sodass der RSV die drei Punkte zuhause behält und erfolgreich in die Rückrunde startet.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.