In den letzten 3 Pflichtspielen gegen TSV Eystrup zog der RSV stets den Kürzeren. Nicht so am vergangenen Samstag, als man die Gäste mit einer herben 5:0 Klatsche nach Hause schickte.

Das drittletzte Heimspiel dieser Saison dominierte der RSV nach Belieben. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf das Tor der ersatzgeschwächten Gäste, die mit 4 Spielern der Zweitvertretung anreisten. Auch der RSV war nicht in Bestbesetzung angetreten (Pascal Schwarz privat verhindert, Jens Brunschön erkrankt, Malte Busse verletzt) mussten ersetzt werden. Somit fand sich auch Altherrenspieler Hans-Werner Maiterth auf der Ersatzbank wieder.

In der 14. Spielminute eröffnete Martin Dökel den Torreigen für den RSV. Einen schönen Pass durch die Schnittstelle von Marc Stieber veredelte Dökel mit viel Übersicht. Der RSV drängte nun auf den zweiten Treffer und kam zu diversen Torchancen. Erst in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit traf Martin Bauerschäfer per Strafstoß zum 2:0 Pausenstand, nachdem er selbst im Sechszehnmeterraum gelegt wurde.




Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Der RSV drängte den Gegner weit in die eigene Hälfte, TSV Eystrup behalf sich mit langen Bällen, die jedoch stets von der guten Abwehr vereitelt wurden. In der 70. Minute war es wiederum Dökel, der einen Angriff der Rehburger zum 3:0 vollendete. Nur 5 Zeigerumdrehungen später traf wieder Dökel nach feiner Vorarbeit vom eingewechselten Schönberg zum vorentscheidenden 4:0.

Die Gäste haderten nun zunehmend mit der eigenen Leistung. Dies entlud sich immer mehr in verbalen Ausrutschern gegenüber dem solide pfeifenden Schiedsrichter Frank Schierholz und mündete in einer gelb-roten Karte in der 80. Spielminute.

Den Endstand zum 5:0 von Martin Bauerschäfer ging ein Absprachefehler zwischen Keeper Rene Rabe und seinem Vorderleuten voraus, sodass Bauerschäfer den Ball über den Gästekeeper ins Tor bugsieren konnte (78. Spielminute).

Mit dem Endstand von 5:0 waren die Gäste gut bedient, schließlich traf der RSV allein 5 x Aluminium und nahm bereits nach dem 4:0 gehörig Fahrt aus der Partie. Am kommenden Samstag spielt der RSV wieder zu Hause gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Duddenhausen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.