(aw) Eine letztlich verdiente, wenn auch vermeidbare 0:2 Niederlage brachte die Zweite Herren aus Nendorf mit und ist somit in dieser Saison das erste mal punktlos geblieben.Der Kader des RSV musste kurzfristig im Vergleich zur Vorwoche um insgesamt 9 Spieler verändert werden, was sich in der kämpferischen Einstellung jedoch nicht widerspiegelte. Lange sah es nach einer Punkteteilung aus, bis es nach einer unnötigen Hakelei in der 70. Minute einen Foulelfmeter für Nendorf gab. Benjamin Hartmann konnte in Hälfte Eins bereits einen Strafstoß parieren; gegen den scharf getreten Elfer von Mattes Berning war er jedoch diesmal machtlos.

Zuvor konnte der RSV durch einige Konter zwar Nadelstiche setzen, war allerdings beim Torabschluss zu harmlos. Dass auch der SVN nur zu wenigen Chancen kam, lag in erster Linie am Rehburger Abwehrverbund. Der schlagsichere Bastian Arndt und die extrem gut aufgelegten Ali Erdem und Alexander Lemme meldeten die Nendorfer Torjäger Gerking und Berning nahezu völlig ab. Zudem arbeiteten alle RSVer sehr konzentriert gegen den Ball, so dass selbst die Stürmer Sebastian Isensee und Zoran Barisic häufig im eigenen Strafraum zu finden waren.

Man of the Match - Gerrit Harmening

Man of the Match – Gerrit Harmening

Die Außenbahnspieler Murat Aydin und Ramazan Kösek stellten geschickt die Räume zu und in der Zentrale war der an diesem Tage auffälligste RSV-Akteur Gerrit Harmening kaum zu überspielen. Zudem biss sich der zuvor schon in der Dritten Herren spielende Tim Spiering an seinem Gegenspieler fest und auch der sonst eher filigrane Danny Kunzmann packte einige harte aber faire Grätschen aus.

 

Trotzdem erzielte wiederum Berning nach einer krassen Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der eine klare Abseitsstellung des Torschützen nicht zu erkennen vermochte, in der 77. Minute noch das 2:0. Die eingewechselten Jens Gerlach, Enrico Butuc und Tim Hachmeister fügten sich gut ein, konnten die Niederlage jedoch auch nicht mehr abwenden.

Aushilfscoach Axel Winkelhake war mit der erbrachten Leistung dennoch zufrieden und kann somit Coach Uwe Schröder (privat verhindert) eine gute Leistung seines Teams attestieren.

Am kommenden Samstag spielt unsere Zweite Herren um 14:00 gegen TV Wellie im frischli Sportpark.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.