Nächster Heimsieg für den RSV Rehburg!

Das Flutlichtspiel in der „englischen Woche“ sollte kein Stolperstein der RSV-Serie werden….

Am Donnerstagabend war die SG Schamerloh von Coach M. Thielker zu Gast. Das Auswärtsteam hatte im ersten Durchgang mehr von der Partie, jedoch ohne sich zwingende Gelegenheiten zu erarbeiten. Viele Flankenbälle fanden den Weg in die Arme des sicheren RSV-Torhüters N. Bleeke.

Dennis Meyer

In der 25. Minute wurde etwas überraschend aber genauso sehenswert Dennis Meyer in der Spitze von Martin Dökel freigespielt und vollstreckte trocken ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken taute das Heimteam von Trainer Torsten Menzer immer weiter auf und die Fehler wurden weniger. Nach gutem Zuspiel konnte RSV-Angreifer Ilker Öksüz seine bestechende Form erneut unter Beweis stellen und lupfte den Ball gekonnt über den Schlussmann der Gäste hinweg.

Das psychologisch wichtige Tor von der Pause befreite die Hausherren, die in Halbzeit zwei immer besser ins Spiel fanden. Zehn Minuten nach Widerbeginn war es erneut Öksüz, der per Kopf den zweiten Doppelpack in fünf Tagen schnüren konnte. Die butterweiche und punktgenaue Flanke aus dem Halbfeld kam vom starken Tim Grote.

Nach einer Stunde kam dann der Gast aus Schamerloh mit einem Angriff in den Sechzehner von Rehburg.  Mit einem Schuss aus kurzer Distanz verkürzte S. Ihlo zum 3:1. Nur drei Zeigerumdrehungen später schwächte sich die SG selbst. Nach einer Diskussion zog der Schiedsrichter den roten Karton für den Torschützen aus Schamerloh.

In Überzahl wollte der RSV den nächsten Heimsieg unter Dach und Fach bringen, konnte die zahlmäßige Überlegenheit jedoch nicht nutzen. So dauerte es bis zur 80. Spielminute, ehe Pascal Schwarz die Rehburger mit einem direkten Freistoß erlöste. Sein Gewaltschuss aus 18 Metern (D. Meyer wurde vorher gelegt) fand den Weg zentral unter die Latte. Gästekeeper Lennart Meyer bekam die Fäuste einfach zu spät hoch!

Mit nun 13 Zählern (davon 12 in Heimspielen) schnuppert Rehburg an der oberen Tabellenregion, Schamerloh dagegen fällt vorerst ins Mittelfeld zurück.

Am kommenden Wochenende haben beide Teams ein Heimspiel. Die SG Schamerloh bekommt es mit Hoya zu tun, der RSV erwartet den Spitzenreiter aus Estorf.

Autor: N. Just