Die B Jugend der JSG Rehburg-Loccum besichtigt den Malereifachbetrieb temps GmbH in Neustadt am Rübenberge

Am Donnerstag, den 31. Januar stand für die zwei engagierten Jugendtrainer Thorsten Zahn und Enrico Butuc und ihr Team eine Betriebsbesichtigung in Norddeutschlands größtem Malereifachbetrieb auf dem Programm.

Aufgrund der Halbjahresferien war fast die komplette Mannschaft bereit, ihren freien Vormittag für den gemeinsamen Ausflug zu nutzen. Geboten wurde den motivierten Kickern aus allen Ortsteilen der Stadt Rehburg – Loccum neben der Vorstellung des Geländes, der einzelnen Fachbereiche und der Geschichte dieses Betriebes eine umfängliche Bewirtung. Der Prokurist der Firma Andreas Kortüm, hilft seit Jahren der JSG Rehburg – Loccum auf unterschiedlichen Ebenen, damit das Vereinsleben für ihre Mitglieder angenehmer gestaltet werden kann.

So wurden JSG Teams die letzten Jahre in neue Trikots und Trainingsanzüge eingekleidet oder es wurden Firmenfahrzeuge zur Verfügung gestellt, damit die Jugendlichen beispielsweise internationale Turniere in Holland besuchen konnten. Darüberhinaus sind beachtliche finanzielle Anstrengungen seitens der Firma unternommen worden, um das Vereinsgebäude und das Gelände des RSV Rehburg zu modernisieren. Für Andreas Kortüm ist die Unterstützung eine Herzensangelegenheit, denn zum einen hat er jahrelang selbst für den Verein die Fußballschuhe geschnürt und zum anderen spielen seine beiden Söhne seit frühester Kindheit leidenschaftlich in der JSG Rehburg-Loccum Fussball.

Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen fasste daher Jugendleiter Sascha Brunschön den Entschluss eine engere Vernetzung zwischen Sponsoren und Vereinsmitglieder zu initiieren mit der Zielsetzung eine größere Transparenz zu erreichen und zudem eine berufliche Orientierung für die jugendlichen Kicker zu fördern. Zu wissen, woher die finanzielle Unterstützung kommt und gleichzeitig Erstkontakte mit einer möglichen beruflichen Zukunft anzubieten, kann die Identifikation der Jugendlichen mit dem Verein stärken.

Hierbei erfuhren die 15 und 16jährigen Jungen, dass die Firma „temps“ derzeit eine Ausbildungsquote von über 16% vorweisen kann. Die Gewinnung und Bindung von qualifizierten Nachwuchskräften ist von dem Betrieb mit seinen derzeit knapp 500 Mitarbeitern angesichts des demographischen Wandels eines der höchsten Ziele. Durch die Sprach- und Integrationsprojekte wie beispielsweise „SPRINT“ oder „SPRINT Dual“ versucht die Firma „temps“ darüber hinaus zugewanderten Jugendlichen, den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern.

Im Anschluss an die Betriebsbesichtigung wurden die Spieler und Trainer der B Jugend vom Verein noch zum Essen eingeladen. Hierbei konnte das Team die weitere Saison planen und gesellig beisammen sein.

Die JSG Rehburg-Loccum möchte zukünftig auch mit anderen größeren Betrieben aus dem Stadtgebiet ähnliche Besichtigungen oder Informationsveranstaltungen durchführen. Natürlich nur, wenn diese das auch wünschen und zeitlich einrichten können.

Autor: Sascha Brunschön (Jugendleiter RSV Rehburg)
Foto: Bernd Zischner