RSV kämpft sich nach 0:2 zurück und gewinnt mit 4:2!

Eine starke zweite Halbzeit sorgte gestern für ein umjubelten 4:2 Sieg des RSV Rehburg gegen die Gäste aus Schamerloh.

Wieder einmal trat der RSV Rehburg mit einer veränderten Startaufstellung an. Neu im Team war Can Köyyar, der aufgrund seines Berufes nur sehr selten trainieren kann. Außerdem stand mit Merrik Volger ein neuer Torhüter im Kasten. Merrik hütet eigentlich das Tor der dritten Herren des RSV Rehburg. Beide machten ihre Jobs im gesamten Spiel sehr gut.

So begann das Spiel des RSV Rehburg verhalten. Die SG Schamerloh störte wie auch im Hinspiel bereits sehr früh den Spielaufbau und presste den RSV in die eigene Hälfte. Trotzdem kam Can Köyyar zur ersten Chance des Spiels, konnte jedoch mit seinem schwächeren Fuß keine Gefahr erzeugen.

In der 13. Minute konnte der Gast durch Matthias Block in Führung gehen. Sein Schuss aus der zweiten Reihe schlug im Kasten ein. Nur 3 Minuten später konnte Sebastian Block die Führung ausbauen. Mit einem langen Ball war die gesamte Defensive ausgehebelt und Block konnte ins lange Eck vollenden (16. Minute).

Der RSV konnte spielerisch nicht überzeugen, hielt jedoch kämpferisch dagegen und lies die Köpfe nicht hängen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff setzte Philipp Walter die Abwehr gut unter Druck und erzwang damit ein Eigentor durch Niklas Kellermann. Ein Tor zu einem psychologischen wichtigen Zeitpunkt wie sich später herausstellen sollte.

B. Slaby im Zweikampf

Nach dem Pausentee zeigte der RSV ein sehr ansehnliches Spiel, erkämpfte sich Zweikampf um Zweikampf und kam immer wieder vor das Tor der Gäste. In der 65. Minute glich Alexander Naumann zum 2:2 aus und setzte damit neue Kräfte im Team frei. Nur zwei Minuten später bediente der eingewechselte Malte Busse, den freistehenden Bastian Slaby, der das Leder nur noch über die verwaiste Linie drücken musste.

Man merkte nun, dass die SG Schamerloh sichtlich angeschlagen war. Chancen konnten die Gäste nicht mehr generieren. Wenn sie trotzdem vor das Tor kamen, konnte Keeper Volger sich auszeichnen. Kurz vor Schluss macht dann der fleißige Philipp Walter den Sack endgültig zu und markierte nach einem starken Lauf den 4:2 Endstand (90. Minute).

Nach dem Spiel waren sich alle einig, dass die Mannschaft heute hochverdient gewonnen und vor allem wieder einmal Moral bewiesen hat.

Das nächste Heimspiel ist am 08.12. um 14:00 gegen den Stadtnachbarn vom TSV Loccum.

2018-11-25T13:02:22+00:00