1. Herren ergattert drei Punkte in Steyerberg

Die 1. Herren des RSV Rehburg bleibt Spitzenreiter der Kreisliga Nienburg. Mit einem knappen aber verdienten 1:0 gegen TuS Steyerberg verteidigten die Männer von Coach Menzer Tabellenplatz Eins.

Bei regnerischem Wetter, begann das Spiel mit einem Paukenschlag. RSV Toptorjäger Alexander Naumann wurde in der dritten Spielminute von Dimitri Wolf frei gespielt und vollendete im Nachsschuss zum 1:0 Führungstreffer. Die stark ersatzgeschwächte Truppe des RSV Rehburg (10 Kaderspieler fehlten) zog sich nun weit zurück und überlies die Hausherren das Spiel.

Die Gastgeber ließen den Ball gut in den eigenen Reihnen laufen und zeigten ein gefälliges Aufbauspiel. Zwingende Torchancen waren jedoch Mangelware. Die neuformierte Abwehrreihe des RSV Rehburg und das dicht gestaffelte Mittelfeld unterband jegliche kontrollierte Angriffbemühung des TuS Steyerberg. Einzig ein Fernschuss auf das Tor von Ersatzkeeper Marcus Becker konnten man in Halbzeit eins verzeichnen. Der RSV indes blieb per Konter und Standards stets gefährlich. Nach einem Eckball konnte Martin Bauerschäfer ein Kopfballduell gewinnen, köpfte jedoch knapp rechts am Tor vorbei. Ein Angriff von Dennis Meyer konnte die TuS-Abwehr im letzten Moment unterbinden. So ging es mit der 1:0 Führung zum Pausentee.


Nick Meinking

Nach dem Seitenwechsel durfte sich beim RSV niemand mehr verletzen, da Tim Grupe sich mit einer Zerrung in das Lazarett des RSV Rehburg verabschiedete und Hans Güntzel bereits vor dem Spiel kein grünes Leben geben konnte. Somit kam mit Nick Meinking, der einzige Auswechselspieler ins Spiel. Nach nur fünf Spielminuten holte sich der Neuzugang bereits eine berechtigte gelbe Karte ab, nachdem er zu spät kam und seinen Gegenspieler im Mittelfeld traf. In der 80. Spielminute musste der 19. Jährige den Platz frühzeitig verlassen, da sein zweites Foulspiel ebenfalls gelbwürdig bestraft wurde. Dies war jedoch nicht die einzige Ampelkarte im Spiel. Bereits in der 73. Minute mussten die Gastgeber ihren Spielmacher Felix Müller in die Kabine schicken. Auch hier war wiederholtes Foulspiel der Grund.

Fußballerisch ging es in der zweiten Halbzeit so weiter wie die erste Halbzeit aufhörte. Der TuS Steyerberg wollte den Ausgleich kam jedoch nicht entschieden vor das Tor der Gäste. Eine Chance erarbeiteten sich die nie aufgebenden Hausherren. Jedoch war auch hier Erstazkeeper Marcus Becker auf dem Posten und konnte stark klären. Steyerberg öffnete mit zunehmender Spieldauer die eigene Abwehrreihe. So konnte sich der RSV einige gute Chancen erspielen. Erst scheiterte Markus Komarov mit einem Schuss aus 16 Metern an gleich drei Steyerbergern, die im Zufalls-Ping-Pong-Modus, den Ball unbeabsichtigt über die Torlatte lenkten. Im Anschluss hätte Martin Bauerschäfer seinen ersten Saisontreffer erzielen MÜSSEN, scheiterte jedoch aus kürzester Distanz kläglich am recht Außenpfosten.

Nicht desto Trotz blieben die Rehburger konzentriert und hielten den Gegner weit vom Tor entfernt. Kurz vor Schluss tankte sich Jens Brunschön durch die gesamte Abwehrreihe des TuS und wurde kurz vor dem Strafraum mit einer Notbremse gestoppt. Folgerichtig zeigte Schiedsrichter glatt rot. Der anschließende Freistoß brachte Nichts mehr ein. Die letzten Minuten behielt der RSV die Überhand und konnte nicht unverdient die nächsten drei Punkte einfahren.

Das nächste Spiel findet am Donnerstag um 19:30 Uhr beim SV Husum statt. Dort wird das Achtelfinale des Kreispokals bestritten.

2017-10-01T18:39:11+00:00