Nach Aufstieg: RSV Rehburg III verliert deutlich

Im ersten Spiel nach zweijähriger Abstinenz aus der 2. Kreisklasse Süd verliert die 3. Herren des RSV Rehburg deutlich mit 9:0 bei Woltringhausen-Hoysinghausen/Uchte III.

Nach dem überraschenden Aufstieg der dritten Vertretung des RSV, startete heute das erste Spiel in Uchte. Im Stadion des SC Uchte wurde man von Woltr.-Hoysinghausen/Uchte III empfangen. Trainer Christoph Voigt konnte trotz vieler verletzter Stammspieler einen guten Kader für das 1. Pflichtspiel aufstellen.

Das Spiel war gerade angepfiffen, da lag die Kugel schon das erste mal im Netz. D. Korobka nutzte eine Unachtsamkeit für sich und brachte seine Farben nach nicht einmal einer Minute in Führung. Damit war der Matchplan, hinten sicher zu stehen und die Null zu halten, schnell verworfen. Woltr.-Hoysinghausen/Uchte schickte ihre Spieler steil und kombinierte ungestört in der gegnerischen Hälfte. Nach 13 Minuten fiel das 2:0 durch Jan Herold. Ein Freistoß kurze Zeit später hielt Keeper Kevin Mundt dann stark. Bis zu diesem Zeitpunkt kam nicht viel von den Gästen. Viele kleinere Fehlentscheidungen sorgten für eine einseitige Partie.

Nach verschlafenem Beginn nahm auch Rehburg III offensiv an dem Spiel teil, ein starker Angriff über H. Acikgöz wurde von W. Stabenow sehenswert in den Lauf von F. Brandt gespielt, der etwas Pech beim Abschluss hatte. Doch endlich gab es das erste Lebenszeichen des Aufsteigers! Gerade über die Außen mit T. Spiering und F. Brandt lief vieles gut. Die größte Chance der in blau/schwarz gekleideten Rehburger hatte dann J.Axmann, dessen Schuss vom Pfosten wieder ins Feld sprang. Den Nachschuss vergab W. Stabenow leider knapp. Die nicht genutzten Chancen wurden nach einer halben Stunde dann mit einem Sturmlauf des Gastgebers eiskalt bestraft. In 13 Minuten erzielte der Favorit relativ humorlos 4 Tore und plötzlich stand es 6:0 für die Spielgemeinschaft. Damit war dann auch Pause und die Chance nochmal richtig ins Spiel zu kommen vergab die Dritte Herren vom RSV zwischenzeitlich zu oft.




In der Halbzeit wurde gewechselt. S. Stabenow musste verletzt raus; für ihn kam Trainer C. Voigt. Mit dem Willen, in der zweiten Halbzeit sich zumindest ordentlich zu präsentieren, begann dann auch der zweite Durchgang. Das Team von Trainer D. Plenge nahm sich zurück, was die Dritte Mannschaft des RSV dankend annahm, die sich nun richtig ins Spiel gebissen hatten. Mit Distanzschüssen wurde man gefährlich, einzig die Genauigkeit fehlte. Auch die SG bemühte sich immer mal wieder nach vorne. Erst trafen die Gastgeber das Aluminium per Distanzschuss, ein paar Minuten später trug sich D. Korobka nochmal in die Torschützenliste ein. Rehburg probierte noch irgendwie den Ehrentreffer zu erzielen, doch Tore fielen noch zweimal auf der anderen Seite. So traf P. Meyer in der 75. Minute zum 8:0 und H. Berghorn machte nur drei Minuten später das 9:0, welches auch der Endstand war. Kurz vor Schluss reagierte Keeper K. Mundt noch zweimal stark, womit das Ergebnis nicht zweistellig wurde.

Im Endeffekt geht die Niederlage in Ordnung. Unsere Dritte zahlte viel Lehrgeld. Dennoch ist das Ergebnis etwas zu hoch, gerade in der zweiten Halbzeit zeigte man eine Leistung, mit der man in der 2. Kreisklasse durchaus bestehen kann. Für das Team von Trainer Christoph Voigt heißt es nun  „Aufstehen und weitermachen, den Blick weiter nach vorne richten“.

Am 20.08. heißt der nächste Gegner im frischli-Sportpark VfB Stolzenau. Dort will man den Absteiger aus der 1. Kreisklasse ärgern und die ersten Punkte gegen den Abstieg sammeln.

Aufstellung RSV Rehburg III:

Kevin Mundt (T) – Sebastian Stabenow (46. Minute Christoph Voigt), Tim Schaper, Tim Hachmeister (C), Tobias Sturm, Christian Grote – Jeldrik Axmann – Tim Spiering, Hakan Acikgöz (81. Minute Timo Butuc), Finn Brandt – Wolfgang Stabenow (55. Minute Bastian Arndt)

Autor: Wolfgang Stabenow

2017-08-14T15:22:20+00:00