Haberer übernimmt – Damen wollen Pokalsieg wiederholen!

Nach dem Ausscheiden von Trainer Marcus Becker, kann der RSV Rehburg einen neuen Trainer für das Damenteam vorstellen. Mit Christian Haberer (Titelbild) kommt ein ehemaliger RSV-Spieler zurück in den frischli Sportpark.

Mit seiner Erfahrung als Damentrainer und seiner offenen Art passt er hervorragend zum Team. Eine weitere Neuerung zu dieser Saison ist, dass der RSV Rehburg und TSV Loccum die Spielgemeinschaft im Damenbereich beendet haben. Deshalb laufen nun unsere Damen wieder unter dem Namen „RSV Rehburg“ auf. Grund dafür war die gewünschte Eigenständigkeit im Damenfußball unserer Ortsnachbarn. Erfreulich ist, dass die drei Loccumerinnen (Benita Janitzky, Wiebke Sierk und Kira Aderhold) im Team bleiben wollten und sich somit dem RSV Rehburg angeschlossen haben.

Im Vorfeld der Saison haben wir uns mit dem neuen Trainer Christian Haberer unterhalten. Das Interview könnt ihr exklusiv auf unserer Homepage lesen.

Hallo Chris, du hast die Damenmannschaft des RSV Rehburg übernommen! Wie kam es dazu?

Auf Grund der Tatsache, dass sich meine alte Mannschaft beim VfL aufgelöst hat und bereits seit längerem feststand, dass Marcus Becker das Amt des Trainers aus persönlichen bzw. beruflichen Gründen nicht weiter ausüben kann, war die Entscheidung (nach einer kurzen Bedenkzeit) für mich relativ leicht die Damen des RSV als Trainer und somit eine neue, aufregende Aufgabe zu übernehmen.

Wie ist die Zusammenarbeit mit dem RSV Rehburg?

Ich bin hier zwar noch nicht so lange im Amt, aber bisher kann ich sagen, dass die Zusammenarbeit wirklich sehr positiv ist und reibungslos klappt. Von Vorteil ist hierbei natürlich, dass ich das Umfeld beim RSV bereits seit Jahren kenne.

Wir kennen dich zwar noch aus aktiver Fußballerzeit bei unserer Herrenmannschaft, aber bitte stell dich doch noch mal kurz vor!

Richtig, in der Saison 12/13 habe ich bereits das Trikot des RSV tragen dürfen und spiele seitdem für den TV Eiche Winzlar. In den vergangenen 6 Jahren habe ich die Damen und 2 Jahre davor die A-Jugend des VfL Münchehagen trainiert. Ich bin (noch) 29 Jahre alt, wohne seit ca. einem Jahr in Rehburg und bin ebenfalls beruflich in Rehburg bei Henniges tätig.

Bleibt in Rehburg – B. Janitzky

Bist du traurig darüber, dass sich deine ehemaligen Spielerinnen nicht mit dir auf diese Reise begeben haben?

Klar, auf jeden Fall! Ich habe die Mädels 6 Jahre lang als Trainer begleiten dürfen, in denen uns zwei Meisterschaften und ein Pokalfinalspiel gelangen. Aber vielleicht entwickelt sich ja in den nächsten Jahren nochmal etwas in Richtung SG zwischen allen Teams im Stadtgebiet…

Du sprichst es an! Wir hatten eigentlich eine Fortführung der SG Rehburg-Loccum (mit allen Teams) im Sinn! Dies hatte sich jedoch kurzfristig zerschlagen. Warum würde ein Spielgemeinschaft mit allen Vereinen für dich Sinn machen?

Es wäre natürlich ein absoluter Traum für mich als Trainer, was den Damenfußball angeht bzw. ist es bereits schon seit mehreren Jahren, da wir leider kaum bis keinen Unterbau haben, was die weiblichen Fußballer angeht. In Münchehagen konnte ich in den letzten Jahren bereits teils hervorragende Spielerinnen trainieren und habe die Spiele der Damen des RSV natürlich verfolgt.

Sollten also alle zusammen spielen, so hätte man einen sehr guten Kader, welcher locker im Bezirk mithalten könnte und gleichzeitig den noch unerfahreneren Spielerinnen Spielpraxis in einem zweiten Team bieten könnte, um sich bestmöglich weiter zu entwickeln.

Zurück zu dieser Saison und unserer Mannschaft! Du bist bereits mit den Damen im Training! Ihr hattet auch schon zwei Testspiele. Was hast du für einen ersten Eindruck?

Sehr positiv! Ich wurde herzlich aufgenommen und sofort in das Team integriert und auch das was ich bisher in den ersten Trainingseinheiten beobachten konnte macht Spaß auf mehr. Man kann sehen, dass die Mädels wirklich gut mit dem Ball umgehen können und auch das Fussballverständnis mehr als vorhanden ist.

Wie sind deine/eure Ziele in der kommenden Saison? Ist der Aufstieg möglich/vernünftig?

Ich gehe davon aus, dass wir auf jeden Fall eine gute Saison spielen werden und am Ende wieder oben mit dabei sein dürften. Trotzdem muss man bedenken, dass auch unser Team einige Abgänge bzw. Ausfälle, von Spielerinnen die in den letzten Jahren zum Gesicht des Team gehört haben, auf Grund von Beruf, Studium oder Schwangerschaft zu verbuchen hat. So fehlt es uns natürlich aktuell noch etwas an der Kaderbreite, so dass das Thema Aufstieg für mich aktuell erst ein Mal kein Thema ist.

Das ist verständlich! Nach dem Pokalsieg im letzten Jahr wird es schwer diese Leistung zu wiederholen, oder?

Marcus hat in den letzten Jahren wirklich einen super Job abgeliefert, wovor ich großen Respekt habe, und konnte dies mit dem Pokalsieg krönen. So wie ich es bisher aus der Mannschaft heraushören konnte, sind die Mädels bereits schon wieder heiß auf den Pokal. Also werden wir natürlich wieder angreifen und alles versuchen, um am Ende wieder den Pokal in die Höhe heben zu können.

Im Bezirkspokal müsst ihr direkt gegen Steimbke! Was rechnest du dir aus?

Steimbke ist für mich natürlich kein unbekannter Gegner. Sie spielen einen ordentlichen Fußball, haben Offensiv einige gute Spielerinnen im Kader und agierten in den vergangen Jahren immer wieder mit einer Viererkette in der Defensive. Trotzdem: Sind alle von uns an Bord ist Steimbke auf jeden Fall ein machbarer Gegner!

Das hört man doch gerne 🙂 Kann man bei euch noch mitmachen? Wann trainiert ihr? Was muss man dafür mitbringen?

Training ist jeden Montag und Mittwoch von 19:00 – 20:30 Uhr. Fußballbegeisterte oder die die es werden wollen, sind natürlich gern bei uns gesehen und erwünscht – das Alter spielt dabei keine Rolle! Mitbringen sollte man Fussballschuhe, sowie Lust und Spaß auf Fußball.

Vielen Dank für deine Zeit! Möchtest du noch Etwas loswerden?

Ich freue mich auf die neue Aufgabe und spreche bestimmt auch im Namen der Mannschaft, wenn ich sage, dass wir uns über Unterstützung und Zuschauer bei den Spielen sehr freuen würden.

2017-07-27T13:12:23+00:00