Viele Tore im dritten Testspiel – 4:4 in Rehren

Gestern testete Trainer Menzer zum dritten mal sein neues Team. Gegner war MTV Rehren A/R aus Schaumburg.

Bei bestem Fußballwetter sahen die wenigen Zuschauer beim Gastgeber MTV Rehren A/R ein Spiel, das von vielen Zweikämpfen geprägt war. Anfangs stand der RSV tief um die langen Bälle der Gastgeber zu unterbinden. Nach anfänglichen Abtasten erspielten sich beide Teams gute Chancen auf den Führungstreffer.

In der 10. Spielminute war es Bastian Slaby, der nach einem Querpass von Marc Stieber den 1:0 Führungstreffer markieren konnte. Das Spiel fand nun hauptsächlich im Mittelfeld statt. Beide Mannschaften neutralisierten sich. Der RSV kam durch gefälliges Kurzpassspiel immer wieder vor das Gehäuse der Gäste. Der letzte, entscheidende Pass fehlte oder der Abschluss war zu ungenau.

In der 30. Spielminute reihten sich einige Fehler des RSVs aneinander und somit konnte der Gastgeber nicht unverdient durch Maurice Bruns ausgleichen. Dies stellte dann auch den Halbzeitstand dar.




Nach der Halbzeit setzte der eingewechselte Björn Brunschön ein Ausrufezeichen! Nach schönem Diagonalpass von Mehmet Kefelioglu nahm Brunschön den Ball 20 Meter vor dem Tor mit der Brust an, erkannte das der Keeper zu weit vor dem Tor stand und schoss den Ball volley direkt über den Torwart unter die Latte (52. Minute).

Traf sehenswert zum 2:1 Führungstreffer – B. Brunschön

Die Gastgeber wurden jedoch nur kurze Zeit später wieder ins Spiel gebracht. Dem 2:2 Ausgleich gingen mehrere Fehler in der Defensive voraus. Gefühlte 10 mal hätte man den Ball mit einem Befreiungsschlag klären können. Dies blieb jedoch aus und somit konnte Rehren den Ball im Sechszehner ergattern und einnetzen (61. Minute). Nur zwei Minuten später hatte Kefelioglu anscheinend ein Balckout, als er unbedrängt den Ball vor dem eigenem Sechszehner dem Gästestürmer in die Füße spielte, der leichtes Spiel hatte und zum Führungstreffer traf (63. Minute).

Der RSV war nun vollkommen von der Rolle. Die Gastgeber erhöhten nochmals auf 4:2 und das Spiel schien gelaufen (77. Minute). In der 83. Spielminute wurde jedoch Martin Bauerschäfer im Sechszehner gelegt. Den fälligen Strafstoß setzte Martin Dökel in die Maschen. Nun war der Gastgeber verunsichert und der RSV fand zur alten Stärke zurück.

In der 89. Minute brachte Dimitri Wolf eine Freistoßflanke in den Sechszehner. Das Kopfballduell konnte dort niemand sicher für sich entscheiden, sodass Mario Harmening den freien Ball an Freund und Feind ins Tor köpfen konnte. Der RSV drückte nun nochmal auf den Siegtreffer, schaffte es jedoch nicht mehr Diesen zu erzielen.

Somit trennte man sich leistungsgerecht gegen den bisher stärksten Gegner der Vorbereitung mit 4:4.Trainer Menzer war besonders nach Gegentreffer 2 und 3 nicht zufrieden mit seinem Team. Das die Männer um Hans Güntzel aber nochmal nach dem 2:4 zurück kam, zeugt von großer Moral und vor allem gutem Fitnesszustand des Teams.

Der nächste Test steht am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr in Wiedensahl an. Der RSV Rehburg freut sich auf Unterstützung.

2017-07-24T09:23:30+00:00