Durch die Niederlage im Nachholspiel am vergangenen Mittwoch, bei der sich unsere Damen den Gastgeberinnen des SV Sebbenhausen-Balge II mit 4:3 geschlagen geben mussten, reichte es trotz eines 2:0 Heimerfolgs am letzten Spieltag nur noch für den dritten Tabellenplatz.

 

SV SEBBENHAUSEN-BALGE II : SG REHBURG/LOCCUM 4:3

Am vergangenen Mittwoch Abend waren unsere Damen zu Gast beim SV Sebbenhausen-Balge II. Die Gastgeberinnen hatten bis dato keines der vergangenen sechs Spiele verloren und überzeugten vor allem mit einem 2:0 am vorhergehenden Spieltag gegen den SC Uchte.

Die ersten Chancen gehörten der Rehburger Offensive, konnten allerdings nur einmal im Gehäuse der Gastgeberinnen untergebracht werden. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Sebbenhauserinnen besser in die Partie. Gegen die sehr tief stehende Defensive fanden unsere Damen dann nur noch selten eine spielerische Lösung.

Gleichzeitig setzten die Gastgeberinnen immer wieder gefährliche Konter und konnten somit den 0:1 Rückstand durch Benita Janitzky (6. Minute) bereits nach 27. Minuten zum 2:1 drehen. Der erneute Ausgleich durch Benita Janitzky brachte kurz vor der Pause noch einmal etwas mehr Ruhe in die Partie.

Die Sebbenhauserinnen konnten in der 61. Minute den erneuten Führungstreffer bejubeln, den Julia Laufer unter freundlicher Mithilfe einer Verteidigerin in der 80. Spielminute erneut ausgleichen konnte.

Nachdem sich bereits beide Teams mit dem 3:3 Unentschieden angefreundet hatten, fiel nach einer Unaufmerksamkeit und einem daraus resultierenden Eigentor der 4:3 Siegtreffer für die gastgebende Mannschaft.

 


 

SG REHBURG/LOCCUM : SG DÜDINGHAUSEN-DEBLINGHAUSEN/STEYERBERG/ANEMOLTER-SCHINNA 2:0

 

Das letzte Saisonspiel konnten unsere Damen am vergangenen Sonntag im heimischen frischli-Sportpark mit 2:0 für sich entscheiden. Bereits in der 20. Spielminute konnte Julia Laufer eine der zahlreichen Chancen zum verdienten 1:0 einnetzen. Es folgte wie bereits im Pokalhalbfinale ein Spiel auf das Gehäuse der Gäste.

Den Schlusspunkt unter einem spannungsarmen Spiel setzte Kim Slaby mit dem Treffer zum 2:0 erst in der 86. Spielminute.

 


 

Mit elf Siegen, einem Remis und vier Niederlagen beenden unsere Frauen die Saison auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisliga. Gleichzeitig stellte man mit 67 Toren den besten Angriff und mit 16 Gegentoren die zweitbeste Defensive.

Nachdem sie bereits im vergangenen Jahr die Torjägerliste anführte, steht die Rehburger Torjägerin Julia Laufer auch dieses Jahr wieder an der Spitze. In den vergangenen 16 Spielen erzielte sie 23 Treffer. Mannschaftsintern folgen ihr Melina Fischer (15 Treffer) und Benita Janitzky (11 Treffer).

Unsere Damen treffen im Pokalfinale am kommenden Montag um 14.30 Uhr auf den SC Marklohe. Die Markloherinnen stellen mit nur 14 Gegentreffern die beste Defensive und sicherten sich durch den 1. Tabellenplatz den Aufstieg in die Bezirksliga.

Wir freuen uns auf eine spannende Partie.

#RSV ⚽