1. Herren nur 2:2 in Duddenhausen

Trotz eines Doppelpacks von Stürmer Marc Stieber (Titelbild) nimmt die Erstvertretung nur einen Punkt aus Duddenhausen mit nach Rehburg.

Mit einem „breiten“ Kader ging es auf die Reise zum SV Duddenhausen. Mit 15 Mann reiste der RSV Rehburg an. Davon waren jedoch so gut wie alle Spieler angeschlagen, denn einen Tag vorher feierte Flügelspieler Bastian Slaby seinen 30sten Geburtstag. Trotz frühzeitiger Anfrage beim Gegner das Spiel zu verlegen, lehnte der SV Duddenhausen das Ersuchen ab. Somit mussten die Männer den eigenen Schweinehund besiegen und auf dem Platz trotz Handicap Leistung zeigen!

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf niedrigen Niveau. Auf dem schmalen Waldsportplatz der Gastgeber war bei diesen Bedingungen kein kontrolliertes Aufbauspiel möglich. Zu wenig Platz in der Breite und ein sehr bescheidenes Geläuf ließen nicht mehr zu als das beide Mannschaften vorzugsweise mit langen Bällen auf die Spitzen agierten. Die erste Halbzeit enthielt zwar Chancen auf beiden Seiten, die jedoch entweder kläglich vergeben oder stark vom jeweiligen Keeper gehalten wurden. Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.




Die zweite Halbzeit begann mit einer kalten Dusche für die Gastgeber. Marc Stieber wurde nach einem schönem Spielzug von Tim Grote über Martin Bauerschäfer und Bastian Slaby klasse freigespielt und schloss eiskalt ins lange Eck zum 1:0 ab (47. Minute). Der RSV drückte nun auf den zweiten Treffer. Aber Stieber traf mit seinem Heber aus spitzen Winkel nur die Latte, Slaby scheiterte mit einem Schuss am Keeper und Martin Dökel setzte einen Freistoß neben das Tor.

Wenn man selbst das Tor nicht trifft, wird man beim Fußball meist dafür bestraft. In der 60. Spielminute verwandelte Maik Schalitz einen unnötigen Freistoß aus 16 Metern sehenswert und unhaltbar über die Mauer in den Winkel zum Ausgleich. Kurze Zeit später stellte jedoch erneut Marc Stieber den alten Abstand wieder her, nachdem er eine Unstimmigkeit in der Abwehr ausnutzte, den herauseilenden Keeper mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen ließ und den Ball ins leere Tor einschob (68. Spielminute). Wieder einmal eiskalt!!!

Der SV Duddenhausen löste nun seine Viererkette auf und agierte fortan mit einer Dreierkette und einem verstärkten Mittelfeld. In der 73. Minute war es wieder ein Freistoß der Gastgeber. Diesmal jedoch von der Mittellinie, der auf dem langen Pfosten einen freien Mitspieler fand, dieser legte uneigennützig in die Mitte ab wo Nico Kutter unbedrängt den Ausgleich zum 2:2 traf.

Beide Mannschaften spielten nun mit offenem Visier, kamen jedoch nicht mehr zu wirklich zwingenden Chancen. Somit trennte man sich leistungsgerecht mit 2:2. Im nächsten Spiel am kommenden Samstag muss beim TuS Steyerberg die Rehburger Mannschaft um Jens Brunschön eine deutliche Leistungssteigerung auf den Platz bringen um nicht weiter in der Tabelle abzusacken.

2016-10-31T10:54:40+00:00