Siegesserie gerissen – Damen im Topspiel nur Remis

Gegen den SC Marklohe gelang unseren Damen am vergangenen Sonntag im frischli-Sportpark nur ein 2:2. Das Überwintern auf dem ersten Tabellenplatz ist damit dennoch gesichert.

 

Das Spiel zwischen dem Ersten und dem Zweiten der laufenden Saison sorgte bereits vor dem Spiel für viel Spannung. Bei beiden Mannschaften standen 18 Punkten auf dem Konto, während die Damen vom SC Marklohe allerdings bereits ein Spiel mehr bestritten hatten. Ein Sieg der Gäste hätte noch einmal Spannung in den kommenden letzten Spieltag gebracht. Andererseits hätten sich unsere Damen mit zwei Siegen gegen den Tabellenzweiten und am kommenden Spieltag bereits deutlich vom Zweitplatzierten absetzen können.

Umso erleichterter war man, als Julia Laufer bereits in der 3. Spielminute den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte. In Folge dessen entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Die Gäste standen extrem tief und überließen unseren Damen über weite Strecken das Spiel. Immer wieder versuchte man mit langen Bällen die schnelle Kim-Vanessa Adam zu schicken, was selten gelang und wenn doch, war Claudia Wieczorek im Tor hellwach.

Einen unnötigen Freistoß direkt an der Strafraumkannte konnte Marklohe kurz vor dem Halbzeitpfiff im Tor unterbringen und somit auf 1:1 gleich ziehen. Ein zu diesem Zeitpunkt gerechtes Ergebnis, da sich unsere Damen im Spielaufbau den ein oder anderen Abspielfehler leisteten, welcher immer wieder zu Gegenstößen führte.

In der zweiten Hälfte der Partie spielte nur noch der RSV. Die Gäste kamen nur noch selten aus der eigenen Hälfte und machten es unseren Damen schwer zum Torabschluss zu kommen. So fiel das 2:1 durch Melina Fischer nach einem Eckball. Doch ehe man sich über die Führung freuen konnte, glichen die Gäste direkt nach dem Anstoß postwendend aus. Wieder war es die schnelle Kim-Vanessa Adam, die die gesamte RSV-Defensive überlief und nur noch quer legen musste, damit Laura Kuls in der 70. Minute zum 2:2 einschieben konnte.

Unsere Damen erhöhten in der Folge nochmal den Druck und brachten die Gäste zunehmend unter Druck. Es fehlte lediglich das letzte Quäntchen Glück und somit endete das Spiel mit 2:2.

Die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff war unseren Damen nicht zu verdenken, hier war deutlich mehr drin. Es gilt am kommenden Samstag um 16.00 Uhr in Nendorf die Hinserie der Saison mit einem Auswärtssieg zu beenden und die Markloher somit wieder mit drei Punkten auf Abstand zu halten.

#RSV ⚽

2016-10-19T10:12:41+00:00