Rehburg II erkämpft sich sein Glück!

Im Stadtderby gegen den TSV Loccum II hatte die Reserve des RSV Rehburg mehr Glück und gewann mit 3:2 (0:1) nach zweimaligen Rückstand.

Das Derby begann bei besten Fußbalwetter gleich mit einem guten Tempo. Der RSV II musste sich mal wieder in einer neuen Besetzung neu finden und die Gäste aus Loccum machten sofort Druck. Die Hausherren verlegten ihr Spiel auf die Defensive und hatten große Mühe das gefällige Ausbauspiel der Gäste zu unterbinden. So dauerte es nicht lang, bis ein langer Ball von Björn Mohrmann seinen Abnehmer bei Alt-Rehburger Ole Lindeken fand und dieser nachdem er drei Spieler stehen ließ, den Ball durch die BEine von Keeper Becker im Kasten unterbrachte.

Die RSV Reserve ließ sich nicht schocken und spielte weiter gefährlich nach vorn. Wie in den letzten Spielen blieb aber der gewünschte Torerfolg durch mangelnde Kaltschnäutzigkeit aus. Somit ging es leistungsgerecht mit 0:1 in die Kabine.

Nach der Pause kam der RSV immer besser ins Spiel. Nach einer Freistoßflanke wurde Stürmer Martin Bauerschäfer im Strafraum gehalten und den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Ayhan Aydin souverän zum 1:1. Der TSV II warf nun nochmal alles in die Waagschale spielte weiter gefährlich bis vor das Rehburger Tor und kam zehn Minuten nach dem Ausgleich zum erneuten Führungstreffer durch Christian Beier.

Nun schlug die Stunde von Oldie „Usche Schröder“ zwei Standardsituationen (eine Ecke und ein Freistoß) verwandelte er gekonnt und unter Mithilfe des Loccumer Keepers Kolbus zum 3:2. Diese Führung verteidigte der RSV II nun mit Mann und Maus. Kurz vor Schluss hatte Lindeken den Ausgleich noch einmal auf dem Fuß traf jedoch nicht den Ball.

Der RSV II erkämpfte sich hier sein Glück und schraubte sein Punktekonte auf 12 Punkte hoch!

2014-10-20T09:06:40+00:00